gaba vorteile

GABA ist der häufigste der hemmenden Neurotransmitter, die im zentralen Nervensystem vorkommen. Inhibitorische Neurotransmitter verhindern oder blockieren chemische Botschaften. Sie vermindern die Erregung der Nervenzellen in Ihrem Gehirn. Wenn wir beispielsweise gestresst sind, beginnen die Nebennieren Hormone zu produzieren, die so genannte Kampf-oder-Flucht-Reaktionen auslösen, wie z. B. die Beschleunigung des Herzschlags oder die Auslösung eines Adrenalinrausches. GABA wirkt diesen natürlichen Stimulanzien entgegen, indem es das Gehirn entspannt.

Nootropische GABA Nahrungsergänzungsmittel haben eine beruhigende und entspannende Wirkung und helfen Ihnen, besser zu schlafen [2]. 

Gamma-Aminobuttersäure (GABA) ist eine Aminosäure, die als primärer inhibitorischer Neurotransmitter im Gehirn und als wichtiger inhibitorischer Neurotransmitter im Rückenmark dient [1]. GABA wird nicht nur im Gehirn, sondern auch in peripheren Geweben und Organen, wie der Bauchspeicheldrüse und dem Nebennierenmark, synthetisiert. Für weitere Informationen darüber, was GABA ist, klicken Sie hier.

gaba blutdruck

 

Der Nutzen von GABA

Einige Wissenschaftler beschreiben GABA als eine biologisch aktive Substanz, die diese Eigenschaften haben kann:

1. Es reduziert Angstzustände und hat eine nervenberuhigende Wirkung [2, 3].

  • Mehrere Berichte haben gezeigt, dass GABA die Proteinsynthese im Gehirn beeinflussen, viele Gehirnfunktionen wie Gedächtnis und Lernfähigkeit verbessern, den Blutdruck von spontan hypertensiven Ratten senken und auch beim Menschen eine entspannende Wirkung haben kann.

2. Kann zur Unterstützung der kardiovaskulären Gesundheit beitragen. 

  • Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass GABA-reiche Chlorella den hochnormalen Blutdruck und die Borderline-Hypertonie signifikant senkt und eine vorteilhafte Nahrungsergänzung zur Vorbeugung der Entwicklung von Bluthochdruck ist [4]. 
  • Ein fermentiertes Milchprodukt, das GABA enthält, kann zur Senkung des Blutdrucks bei Menschen mit leichtem Bluthochdruck beitragen [5].

3. Hat eine antidiabetische Wirkung.

  • Die Verabreichung von GABA an Patienten mit Typ-2-Diabetes verbessert die Insulinresistenz sowohl bei männlichen und weiblichen Patienten als auch bei deren Kindern [6]. 
  • Die Verabreichung von GABA senkt den Blutzuckerspiegel und verbessert die Glukoseexkursionsraten [7].

4. Beteiligt sich an der ordnungsgemäßen Funktion des Immunsystems.

  • Es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass die nicht-proteinogene Aminosäure GABA als interzelluläres Signalmolekül im Immunsystem und als Signalmolekül zwischen den Spezies bei Interaktionen zwischen Wirt und Mikrobe wirkt.
    Mehrere neuere Studien haben gezeigt, dass das Immunsystem in der Lage ist, den klassischen Neurotransmitter GABA (γ-Aminobuttersäure) zu synthetisieren und freizusetzen. GABA hat eine Reihe von Auswirkungen auf die Immunzellen, wie die Aktivierung oder Unterdrückung der Zytokinsekretion, die Veränderung der Zellproliferation und GABA kann sogar die Migration der Zellen beeinflussen. Die Immunzellen treffen auf GABA, wenn es von den Immunzellen selbst freigesetzt wird oder wenn die Immunzellen in das Gehirn eindringen.  GABA scheint eine Rolle bei Autoimmunkrankheiten wie Multipler Sklerose, Typ-1-Diabetes und rheumatoider Arthritis zu spielen und kann die Immunantwort auf Infektionen modulieren [8].
  • Als bekannter hemmender Neurotransmitter im zentralen Nervensystem spielt die Gamma-Aminobuttersäure auch eine wichtige Rolle im Immunsystem. Immunzellen (z. B. Lymphozyten, Makrophagen) exprimieren die Komponenten des GABA-ergen Systems, einschließlich GABA-Rezeptoren, GABA-Transporter und GABA-Stoffwechselenzyme. Die Funktionen von Immunzellen sind in hohem Maße von der GABA-Signalübertragung abhängig. GABAerge Komponenten regulieren die Immunreaktionen, insbesondere die T-Zell-vermittelte Immunität, negativ über ihre Auswirkungen auf die Produktion von pro-inflammatorischen Zytokinen und die Aktivierung von Signalwegen wie der mitogen-aktivierten Proteinkinase und des nuklearen Faktor-KappaB-Wegs. Diese Ergebnisse könnten darauf hindeuten, dass GABAerge Komponenten einen neuen therapeutischen Ansatz für Entzündungs- und Autoimmunerkrankungen wie experimentelle autoimmune Enzephalomyelitis, Multiple Sklerose und entzündliche Darmerkrankungen bieten [9].

GABA wird in der Regel als beruhigendes, entspannendes und angstreduzierendes Nahrungsergänzungsmittel vermarktet, das auch zur Verbesserung der Schlafqualität beiträgt [3]. (Unabhängig davon, welches Ziel Sie mit der Einnahme von GABA-Ergänzungen verfolgen, ist die richtige Dosierung sehr wichtig, daher der Blog-Artikel über die Gaba-Dosierung weiter unten).

Die Aminosäure L-Glutamin ist eine Vorstufe für die Produktion von GABA in Ihrem Körper. L-Glutamin ist eine Vorstufe für die Synthese von L-Glutamat. Glutamat ist der am häufigsten vorkommende erregende Neurotransmitter in Ihrem Körper. Es ist verantwortlich für Konzentration, Gehirnleistung, Lernfähigkeit, Gedächtnis und Wachsamkeit. 

Ein Enzym namens Glutamat-Decarboxylase wandelt Glutamat in GABA um, was durch die aktive Form von Vitamin B6 (Pyridoxal-5-phosphat (P5P)) unterstützt wird. Die Aminosäure Taurin trägt dazu bei, die Kommunikation und Produktivität dieses Enzyms zu steigern. Und Zink trägt dazu bei, dass GABA aus den Rezeptoren freigesetzt wird. Wenn dieser Prozess effizient funktioniert, fühlen Sie sich entspannt und frei von Stress und Ängsten. Und wenn Sie unter Symptomen von Schlaflosigkeit leiden, sollten Sie ruhiger schlafen.

gaba bei schlafstörungen

 

Wirkungen und gesundheitlicher Nutzen von Gaba

GABA ist ein natürlicher Entspannungsfaktor im Gehirn, der uns ein gutes Gefühl vermittelt. Wenn der GABA-Spiegel zu niedrig ist, fällt es dem Körper schwer, sich nach der stressbedingten Freisetzung von Neurotransmittern zu entspannen. Eine geringe GABA-Aktivität verursacht Angstzustände, Depressionen, Schlaflosigkeit und Stimmungsstörungen.

gaba gegen angst


1. Umgang mit Stress und Angstzuständen

Es wurden verschiedene Studien durchgeführt, um festzustellen, wie GABA zur Verringerung von Angstzuständen eingesetzt werden kann.

  • In einer klinischen Studie maßen die Forscher die Gehirnströme der Teilnehmer nach der Einnahme von GABA oder eines Placebos mittels EEG. Bereits eine Stunde nach der Einnahme von GABA wurde ein signifikanter Anstieg der Alphawellen beobachtet, was zu einem Gefühl der Ruhe und Entspannung führte.  Daraus wurde gefolgert, dass GABA ein natürliches Entspannungsmittel ist, dessen Wirkung bereits eine Stunde nach der Einnahme einsetzt, um Entspannung herbeizuführen und Ängste abzubauen. Außerdem konnte die Verabreichung von GABA die Immunität unter Stressbedingungen verbessern [10]. 
  • In einer anderen Studie nahmen die Probanden 10 g Schokolade zu sich, die mit 28 mg GABA angereichert war. Diejenigen, die GABA-Schokolade zu sich nahmen, erholten sich schnell vom Stresszustand in den Normalzustand. Aufgrund dieser Ergebnisse wurde davon ausgegangen, dass GABA eine psychologische stressreduzierende Wirkung hat [11]. 
  • Auch die stresslindernde Wirkung von GABA beim Menschen wurde in einer randomisierten, placebokontrollierten, klinischen Doppelblindstudie untersucht. 39 erwachsene Probanden nahmen an dieser Studie teil und wurden in die folgenden zwei Gruppen eingeteilt: GABA-Reis oder Placebo-Weißreis; 150 g weißer Reis wurden acht Wochen lang täglich gefüttert. Die Tests ergaben, dass sich die psychische Verfassung und die Qualität des Schlafs durch die Einnahme von GABA-Reis tendenziell verbesserten. Außerdem wiesen die Cortisol- und Adiponektinwerte im Blut darauf hin, dass die Stressbelastung durch GABA-Reis tendenziell abnahm. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Verzehr von GABA-Reis mit einem 3-stündigen Anreicherungsprozess wirksam ist, um die Stressbelastung sanft zu verringern [12]. 
  • Ein weiteres Beispiel: Dreiundsechzig Erwachsene (28 Männer, 35 Frauen) nahmen an einer randomisierten, einfach verblindeten, placebokontrollierten Crossover-Studie über zwei Versuchstage teil. Als Testmuster wurden Kapseln mit 100 mg GABA oder Dextrin als Placebo verwendet. Die Ergebnisse zeigten, dass die Aktivitäten der Elektroenzephalographie (EEG), einschließlich der Gehirnwellen im Alpha- und Betaband, in Abhängigkeit von der mentalen Stressbelastung abnahmen, und dass die Bedingung 30 Minuten nach der Einnahme von GABA diese Abnahme im Vergleich zur Placebobedingung verringerte. Das bedeutet, dass GABA den durch die mentalen Aufgaben ausgelösten Stress gemildert haben könnte. Dieser Effekt stimmte auch mit den Ergebnissen der POMS-Scores überein [3]. 

 

2. Umgang mit Müdigkeit 

Die Ergebnisse einer klinischen Studie deuten darauf hin, dass der Verzehr von GABA-haltigen Getränken, insbesondere solchen mit einem GABA-Gehalt von 50 mg, dazu beitragen kann, sowohl die psychische als auch die physische Müdigkeit zu verringern und die Fähigkeit zur Aufgabenbewältigung zu verbessern [13].

 

3. Kardiovaskuläre Gesundheit

Die Wirkung von GABA kann genutzt werden, um den Blutdruck bei Menschen mit Bluthochdruck zu stabilisieren. Bluthochdruck ist ein Faktor, der das Risiko von Schlaganfall, Herzinfarkt oder Herzversagen beeinflusst. Deshalb ist eine prophylaktische kardiovaskuläre Gesundheit in jedem Alter wichtig. GABA kann ein möglicher Kandidat für diese Zwecke sein. Ein Beispiel:

  • In einer doppelblinden, randomisierten, kontrollierten Studie wurden 7 gesunde Probanden der Einnahme von pflanzlichen GABA-Tabletten zugeteilt. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die einmalige Verabreichung von GABA-haltigen Gemüsetabletten die Aktivität des Sympathikus unterdrückt, was zu einer Erhöhung des Blutdrucks führt [14]. 
  • In einer weiteren Studie wurde untersucht, wie GABA den Blutdruck bei Erwachsenen mit diagnostiziertem Bluthochdruck senkt. Die Teilnehmer nahmen verschiedene GABA-Dosen ein und überwachten ihren Blutdruck acht Wochen lang. Bei denjenigen, die 80 Milligramm GABA pro Tag einnahmen, sank der Blutdruck deutlich [15]. 

 

4. Geringeres Risiko für Fettleibigkeit

Fettleibigkeit ist ein ernstes Gesundheitsproblem, von dem fast 40 % der Amerikaner betroffen sind. Sie erhöht das Risiko für Bluthochdruck, Typ-2-Diabetes, Herzkrankheiten, Schlaganfall und Arthrose. 

  • In einer Studie in Korea untersuchten Forscher die potenzielle Fähigkeit von GABA, die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass Menschen fettleibig werden. Die Studienteilnehmer erhielten entweder GABA oder ein Placebo und trieben acht Wochen lang keinen Sport. Die GABA-Supplementierung reduzierte den Körperfett- und Triglyceridspiegel und erhöhte gleichzeitig die fettfreie Muskelmasse. Einundzwanzig gesunde Männer (26 - 48 Jahre) wurden nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und erhielten 12 Wochen lang täglich entweder Molkenprotein (WP; 10 g) oder Molkenprotein + GABA (WP + GABA; 10 g + 100 mg). Beide Gruppen absolvierten zweimal pro Woche ein Krafttraining.  Die Kombination aus GABA und Molkenprotein war effektiver in Bezug auf die Zunahme der fettfreien Körpermasse; eine tägliche GABA-Supplementierung könnte die trainingsinduzierte Muskelhypertrophie fördern [16]. 

gaba wirkung

 

5. Schlafstörungen

Es gibt verschiedene Ursachen für Schlafstörungen. Neben dem Alter spielen auch Stress und Sorgen eine große Rolle. Viele von uns kennen das: Körper und Geist werden müde, und vor allem nachts kreisen die Gedanken. Man kommt einfach nicht zur Ruhe, ist mit dem Versuch beschäftigt, einzuschlafen.

Schlecht oder gar nicht zu schlafen ist sehr gefährlich - schließlich braucht der Körper diese Zeit, um seine „Batterien“ wieder aufzuladen und richtig zu funktionieren. Zu wenig Schlaf oder gar Schlaflosigkeit (der Fachbegriff für pathologische Schlaflosigkeit oder Schlafstörungen) kann sogar zu akuten psychischen und physischen Erkrankungen führen. Nicht umsonst wurde Schlafentzug sogar schon als Foltermethode eingesetzt.

Kurz gesagt, Schlaf ist für unsere körperliche und geistige Gesundheit unerlässlich.

Doch das Problem der Schlafstörungen ist weit verbreitet. Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) haben bis zu 30 % der Deutschen gelegentlich Schwierigkeiten, einzuschlafen und die ganze Nacht durchzuschlafen. Neben Melatonin hilft auch die nootrope Substanz GABA beim Einschlafen. Er hat eine leicht sedierende Wirkung, so dass man sich beruhigen und schneller einschlafen kann. 

  • Eine Studie in der deutschen Ärztezeitung kam ebenfalls zu dem Schluss, dass ein höherer GABA-Spiegel im Körper den Probanden hilft, besser zu schlafen. Es scheint also, dass eine gelegentliche GABA-Supplementierung eine gute Alternative bei Schlafstörungen (und für einen frischen und energiegeladenen Start in den Tag) ist [17]. 
  • In einer prospektiven, randomisierten, doppelblinden und placebokontrollierten Studie wurden 40 Patienten, die über Schlaflosigkeitssymptome klagten, nach dem Zufallsprinzip der GABA-Behandlungsgruppe (n=30) oder der Placebogruppe (n=10) zugeteilt. Diese Studie zeigte, dass die Behandlung mit GABA aus unpoliertem Reiskeim nicht nur die subjektive Schlafqualität, sondern auch die objektive Schlafeffizienz ohne schwerwiegende unerwünschte Ereignisse verbesserte [18]. 
  • Eine weitere Studie untersuchte die Auswirkungen von γ-Aminobuttersäure(GABA)auf Stress, Schlaf und Wasserlassen bei älteren Menschen. Achtunddreißig ältere Menschen erhielten vier Wochen lang Pralinen mit 100 mg GABA oder Placebo-Pralinen. Die GABA-Gruppe wies nach 2 und 4 Wochen nur einen geringen Anstieg des Cortisolspiegels auf, die Placebogruppe dagegen einen signifikanten Anstieg des Cortisols. Die Fragebogenerhebung zeigte, dass die GABA-Gruppe nach vier Wochen eine Verbesserung der Schlafqualität hinsichtlich des Einschlafens und der Aufrechterhaltung des Schlafs, der Schläfrigkeit am Morgen und der Erholung von Müdigkeit verzeichnete. Außerdem nahm die Häufigkeit des nächtlichen Wasserlassens in der GABA-Gruppe deutlich ab. Die Beobachtung bestätigte, dass GABA eine stressmindernde Wirkung hat, die Schlafqualität verbessert und die Häufigkeit des nächtlichen Wasserlassens verringert [19]. 

Gaba Neurotransmitter

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Gamma-Aminobuttersäure (GABA) ein vielseitiger und nützlicher Stoff ist, der eine Reihe positiver Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit hat. Als primärer inhibitorischer Neurotransmitter im Gehirn und Rückenmark spielt GABA eine entscheidende Rolle bei der Bewältigung von Stress, Angst und Schlafstörungen. Seine beruhigenden und entspannenden Eigenschaften sind gut dokumentiert, wobei verschiedene Studien seine Wirksamkeit bei der Verbesserung der Schlafqualität, der Verringerung der psychischen und physischen Müdigkeit und der Unterstützung der geistigen Entspannung bestätigen. Neben diesen neurologischen Vorteilen ist GABA auch vielversprechend bei der Unterstützung der kardiovaskulären Gesundheit, der Kontrolle des Blutzuckerspiegels und möglicherweise bei der Gewichtskontrolle. Darüber hinaus unterstreichen seine Rolle im Immunsystem und seine potenziellen therapeutischen Anwendungen bei Entzündungs- und Autoimmunerkrankungen seine Bedeutung, die über die eines reinen Nahrungsergänzungsmittels hinausgeht. Da die Forschung weiterhin die vielfältigen Funktionen von GABA aufdeckt, ist dies ein Beweis für das komplizierte Zusammenspiel zwischen Ernährung, Nahrungsergänzungsmitteln und allgemeiner Gesundheit.

Es ist wichtig anzumerken, dass GABA-Ergänzungen wie jede andere Nahrungsergänzung auch Nebenwirkungen haben können. Dies können Sie herausfinden, indem Sie den Blogbeitrag Was sind die Nebenwirkungen von GABA?

 

Medizinischer Haftungsausschluss

Die in unseren Artikeln enthaltenen Informationen dienen ausschließlich der Aufklärung und sollten nicht als medizinische Ratschläge oder Anweisungen angesehen werden. Es sollten keine Handlungen oder Unterlassungen vorgenommen werden, die ausschließlich auf dem Inhalt dieser Informationen basieren. Die Leser sollten sich in allen Fragen, die ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden betreffen, an ihren Arzt wenden. Die hier bereitgestellten Informationen und Meinungen sind nach bestem Wissen und Gewissen der Autoren korrekt und fundiert, aber Leser, die sich nicht mit den zuständigen Gesundheitsbehörden beraten, tragen das Risiko von Verletzungen. Der Herausgeber ist nicht verantwortlich für Fehler oder Auslassungen.

Bitte beachten Sie, dass in verschiedenen Ländern besondere Vorschriften gelten können und dass dieser Haftungsausschluss nicht die Notwendigkeit ersetzt, einen Arzt zu konsultieren, bevor Sie eine Behandlung oder ein Ergänzungsprogramm beginnen oder ändern. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen sind nicht dazu gedacht, Krankheiten zu diagnostizieren, zu behandeln, zu heilen oder zu verhindern. Individuelle Ergebnisse können variieren.

 

Referenzen

  1. Benjamin E. Jewett; Sandeep Sharma. Physiologie, GABA. Nationale Bibliothek der Medizin. 24. Juli 2023. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK513311/
  2. Piril Hepsomali, John A. Groeger, Jun Nishihira, Andrew Scholey. Auswirkungen der oralen Verabreichung von Gamma-Aminobuttersäure (GABA) auf Stress und Schlaf beim Menschen: Eine systematische Überprüfung: Front Neurosci. 2020 Sep 17:14:923. doi: 10.3389/fnins.2020.00923. eCollection 2020. PMID: 33041752 PMCID: PMC7527439. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33041752/
  3. A Yoto, S Murao, M Motoki, Y Yokoyama, N Horie, K Takeshima, K Masuda, M Kim, H Yokogoshi. Die orale Einnahme von γ-Aminobuttersäure beeinflusst die Stimmung und die Aktivitäten des Zentralnervensystems während eines durch mentale Aufgaben verursachten Stresszustandes. Randomisierte, kontrollierte Studie: Amino Acids. 2012 Sep;43(3):1331-7. doi: 10.1007/s00726-011-1206-6. Epub 2011 Dec 28. PMID: 22203366. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22203366/
  4. Morio Shimada, Takashi Hasegawa, Chiaki Nishimura, Hiroko Kan, Toshihiro Kanno, Toshio Nakamura, Tsuneo Matsubayashi. Antihypertensive Wirkung von Gamma-Aminobuttersäure (GABA)-reichem Chlorella auf hochnormalen Blutdruck und Borderline-Hypertonie in placebokontrollierter Doppelblindstudie. Randomisierte kontrollierte Studie: Clin Exp Hypertens. 2009 Jun;31(4):342-54. doi: 10.1080/10641960902977908. PMID: 19811362. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19811362/
  5. K Inoue, T Shirai, H Ochiai, M Kasao, K Hayakawa, M Kimura, H Sansawa. Blutdrucksenkende Wirkung einer neuartigen fermentierten Milch, die Gamma-Aminobuttersäure (GABA) enthält, bei leichten Hypertonikern. Clinical Trial Eur J Clin Nutr. 2003 Mar;57(3):490-5. doi: 10.1038/sj.ejcn.1601555. PMID: 12627188. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12627188/
  6. Hossein Rezazadeh, Mohammad Reza Sharifi, Mohmmadreza Sharifi, Nepton Soltani. Gamma-Aminobuttersäure mildert die Insulinresistenz bei Typ-2-Diabetikern und verringert das Risiko einer Insulinresistenz bei deren Nachkommen. Biomedizin & Pharmakotherapie Band 138, Juni 2021, 111440. doi: 10.1016/j.biopha.2021.111440. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0753332221002250
  7. Indri Purwana, Juan Zheng, Xiaoming Li, Marielle Deurloo, Dong Ok Son, Zhaoyun Zhang, Christie Liang, Eddie Shen, Akshaya Tadkase, Zhong-Ping Feng, Yiming Li, Craig Hasilo, Steven Paraskevas, Rita Bortell, Dale L Greiner, Mark Atkinson, Gerald J Prud'homme, Qinghua Wang. GABA fördert die Proliferation menschlicher β-Zellen und moduliert die Glukose-Homöostase. Diabetes. 2014 Dec;63(12):4197-205. doi: 10.2337/db14-0153. Epub 2014 Jul 9. PMID: 25008178. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25008178/
  8. Zhe Jin, Suresh Kumar Mendu, und Bryndis Birnir. GABA ist ein wirksames immunmodulatorisches Molekül. Amino Acids. 2013; 45(1): 87-94. Veröffentlicht online 2011 Dec 13. doi: 10.1007/s00726-011-1193-7. PMCID: PMC3680704 PMID: 22160261. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3680704/
  9. J. A. Thornton, M. J. Harrison. Brief: Dauer der Wirkung von AH8165. Br J Anaesth: 1975 Sep;47(9):1033. doi: 10.1093/bja/47.9.1033. PMID: 28. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28/
  10. Adham M Abdou, S Higashiguchi, K Horie, Mujo Kim, H Hatta, H Yokogoshi. Entspannungs- und immunitätssteigernde Effekte der Verabreichung von Gamma-Aminobuttersäure (GABA) beim Menschen. Clinical Trial Biofactors. 2006;26(3):201-8. doi: 10.1002/biof.5520260305. PMID: 16971751. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16971751/
  11. H Nakamura, T Takishima, T Kometani, H Yokogoshi. Psychologische stressreduzierende Wirkung von mit Gamma-Aminobuttersäure (GABA) angereicherter Schokolade bei Menschen: Bewertung von Stress anhand von Herzfrequenzvariabilität und Speichelchromogranin A. Randomized Controlled Trial: Int J Food Sci Nutr. 2009:60 Suppl 5:106-13. doi: 10.1080/09637480802558508. Epub 2009 May 21. PMID: 19462324. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19462324/
  12. Yoshida, S., Haramoto, M., Fukuda, T., Mizuno, H., Tanaka, A., Nishimura, M., Nishihira, J. Optimization of a γ-aminobutyric acid (GABA) enrichment process for Nippon Shokuhin Kagaku Kogaku Kaishi = Journal of the Japanese Society for Food Science and Technology 2015 Vol. 62 No. 2 pp. 95-103 ref. 34. https://www.cabdirect.org/globalhealth/abstract/20153123925
  13. Tsutomu Kanehira, Yoshiko Nakamura, Kenji Nakamura, Kenji Horie, Noriko Horie, Kaori Furugori, Yusuke Sauchi, Hidehiko Yokogoshi. Linderung beruflicher Ermüdung durch den Verzehr eines Getränks, das γ-Aminobuttersäure enthält. J Nutr Sci Vitaminol (Tokyo). 2011;57(1):9-15. doi: 10.3177/jnsv.57.9. PMID: 21512285. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21512285/
  14. Yoshimitsu Okita, Harunobu Nakamura, Katsuyasu Kouda, Isao Takahashi, Terumi Takaoka, Motohiko Kimura, Toshifumi Sugiura. Auswirkungen von Gamma-Aminobuttersäure-haltigem Gemüse auf das kardiale autonome Nervensystem bei gesunden jungen Menschen. Randomized Controlled Trial J Physiol Anthropol. 2009;28(3):101-7. doi: 10.2114/jpa2.28.101. PMID: 19483370. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19483370/
  15. Futoshi Matsubara, Hirofumi Ueno, Kentaro Tadano, Tohru Suyama, Kiyoko Imaizumi, Toshimi Suzuki, Kivohiko Magata, Noriaki Kikuchi, Katoshi Muneyuki, Noboru Nakamichi, Hiroo Kumagai, Takao Saruta. Auswirkungen der GABA-Supplementierung auf den Blutdruck und Sicherheit bei Erwachsenen mit leichter Hypertonie. Japanische Pharmakologie und Therapeutik, 30(11), 963-972. https://tohoku.elsevierpure.com/en/publications/effects-of-gaba-supplementation-on-blood-pressure-and-safety-in-a
  16. Maya Sakashita, Utano Nakamura, Noriko Horie, Yasuhiro Yokoyama, Mujo Kim, Satoshi Fujita. Oral Supplementation Using Gamma-Aminobuttersäure and Whey Protein Improves Whole Body Fat-Free Mass in Men After Resistance Training. J Clin Med Res. 2019 Jun;11(6):428-434. doi: 10.14740/jocmr3817. Epub 2019 May 10. PMID: 31143310 PMCID: PMC6522239. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31143310/
  17. Von Thomas Müller. Insomnie-Forscher haben den Botenstoff GABA im Fokus. Ärztezeitung. Veröffentlicht: 17.12.2008. https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Insomnie-Forscher-haben-den-Botenstoff-GABA-im-Fokus-361452.html
  18. Jung Ick Byun, Yu Yong Shin, Sung Eun Chung, Won Chul Shin. Sicherheit und Wirksamkeit von Gamma-Aminobuttersäure aus fermentierten Reiskörnern bei Patienten mit Schlaflosigkeitssymptomen: Eine randomisierte, doppelblinde Studie. J Clin Neurol. 2018 Jul;14(3):291-295. doi: 10.3988/jcn.2018.14.3.291. Epub 2018 Apr 27. PMID: 29856155 PMCID: PMC6031986. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29856155/
  19. Atsushi Yamatsu. Günstige Wirkung von GABA auf Schlaf und häufiges nächtliches Wasserlassen bei älteren Menschen. Pier Online. Volume 41, Issue 10, 985 - 988 (2013). https://www.pieronline.jp/content/article/0386-3603/41100/985 

 

Textautor:

Raw Powders