Der Nutzen von Spirulina, einem natürlich in Gewässern wachsendem Superfood, überzeugt seit vielen Jahrhunderten in der Naturheilkunde und ist in vielen Regionen bis heute fester Bestandteil der Ernährung. 

Wie bei allen Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln, macht es aber auch Sinn einen Blick auf mögliche Nebenwirkungen von Spirulina zu werfen. 

Allgemein gilt die Einnahme von Spirulina (gehört zur Gattung der Cyanobakterien) als sicher und fast frei von Nebenwirkungen. So hat auch die FDA (Amerikanische Behörde für Lebens- und Arzneimittel) die Mikroalge als „generell sicher“ eingestuft. 

Spirulina Nebenwirkungen sind selten und treten wenn, dann meist zu Beginn der Einnahme auf. Aber auch im Langzeitgebrauch (über 6 Monate) gilt das Nahrungsergänzungsmittel als sicher und gesundheitsfördernd, allerdings nur, wenn das jeweilige Produkt hohe Qualität aufweist und die empfohlene Spirulina Dosierung eingehalten werden. 

Wichtig ist: Es können bei Spirulina Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auftreten. Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen sollten zudem darauf verzichten. Dazu aber später mehr.

 

Mögliche Spirulina Nebenwirkungen:

  • Blähungen (v.a. zu Beginn der Spirulina Verwendung)
  • Magen-Darm-Probleme und Verdauungsbeschwerden 
  • leichte Übelkeit
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Durchfall

 

Diese Spirulina Nebenwirkungen treten zumeist zu Beginn der Verwendung auf, sowie bei einer Überdosierung von Spirulina Produkten. Diese Symptome sollten aber bei einer Reduzierung der Dosis bzw. Verwendungspause nach wenigen Tagen abklingen.

 

Mögliche Spirulina Unverträglichkeiten:

  • allergische Reaktionen 
  • Erkrankungen durch Verunreinigungen des Produktes

 

Allergische Reaktionen (in diesem Fall z.B. auf Algen oder Meerestiere) müssen vorab der Spirulina Verwendung immer ausgeschlossen werden. Zudem wächst die Mikroalge natürlicherweise in Süß- bzw. Salzwasserseen. Sind diese verunreinigt, könnten sich Toxine, Schwermetalle o.ä. in den Algen ablagern.

Um dies zu verhindern werden hochwertige Spirulina Nahrungsergänzungsmittel aus Aquakulturen gewonnen. Die so unter Aufsicht produzierte Biomasse wird getrocknet und kommt als Spirulina Pulver oder Spirulina Kapseln auf den Markt. Eine qualitativ hochwertige Herstellung, Reinheit und Aufbereitung ist daher essentiell um Spirulina Tabletten Nebenwirkungen zu vermeiden.

 

Mögliche Spirulina Wechselwirkungen und Kontraindikationen:

  • Schilddrüsenerkrankungen 
  • Stoffwechselerkrankungen (z.B. Phenylketonurie)
  • bestimmte Medikamente (z.B. Blutverdünner)
  • u.a.

 

Der gesundheitliche Nutzen von Spirulina basiert insbesondere auf den hohen Anteilen an Nährstoffen, Mineralien und Vitaminen. Bei manchen Erkrankungen kann dies allerdings kontraproduktiv sein.

Da die Mikroalgen z.B. einen recht hohen Jodanteil aufweisen, sollten Menschen mit Schilddrüsenerkrankungen unbedingt medizinische Rücksprache halten, um Spirulina Nebenwirkungen für die Schilddrüse zu vermeiden.

In manchen Fällen kann die Einnahme sogar empfehlenswert sein. Aber dies ist sehr individuell und immer von der Art der Schilddrüsenproblemen (z.B. Über- oder Unterfunktion) abhängig. Gleiches gilt bei der Einnahme blutverdünnender Medikamente, da die Mikroalge u.a. Vitamin K enthält.

Nicht geeignet sind Spirulina in jedem Fall auch für Personen, die an der Stoffwechselerkrankung Phenylketonurie leiden. Die Algenpräparate enthalten die Aminosäure Phenylalanin, welche die Erkrankung negativ beeinflussen kann.

Um sicher zu gehen und Spirulina Wechselwirkungen zu vermeiden, sollten Menschen, die Medikamente einnehmen und an Vorerkrankungen leiden, immer Rücksprache mit den behandelnden Medizinerinnen und Medizinern halten.

Für die Schwangerschaft und Stilzeit gilt: da bisher zu wenige wissenschaftliche Untersuchungen und Daten zu möglichen Spirulina Nebenwirkungen bei Schwangerschaft vorliegen, und eine Verunreinigung der Mikroalgen nicht immer ausgeschlossen werden kann, ist die Einnahme in dieser Zeit zur Sicherheit nicht zu empfehlen.

 

Abnehmen mit Spirulina und Entgiften – geht das?

Die Mikroalge wurde in Deutschland bereits in den 1980er Jahren bekannt. Es galt damals es als neues Diät-Wundermittel: Abnehmen mit Spirulina war im Trend.

Und tatsächlich ist das nicht abwegig. Denn die Mikroalgen sind ein wichtiger Energielieferant und bis heute in manchen Ländern traditionell Teil der Ernährung. Als Nahrungsergänzungsmittel wird vor allem der hohe Nährwert und die vielen Mineralstoffe und Vitamine geschätzt. Mit Spirulina abnehmen heißt aber vor allem: langfristig und gesund Gewicht reduzieren. Neben der Ernährung muss sich dafür aber auch der Lebensstil und das allgemeine Essverhalten ändern. Spirulina kann dabei helfen, gesund und dauerhaft Gewicht zu verlieren, da die enthaltenen Kohlenhydrate und Proteine ein starkes Sättigungsgefühl herbeiführen. Das Ziel ist es, Zwischenmahlzeiten oder Snacks mit Hilfe der Einnahme von Spirulina Kapseln oder Pulver zu vermeiden und dennoch wertvolle Vitamine aufzunehmen. Eine ausgewogene und vor allem gesunde Ernährung und Bewegung sind mit oder ohne Spirulina zum Abnehmen ein Muss.

Neben Spirulina zum Abnehmen verwenden viele Spirulina zur Entgiftung. Es kann den Körper dabei unterstützen, sich von Schadstoffen und Giften zu reinigen, was ohnehin eine wichtige Grundlage zum Abnehmen mit Spirulina darstellt.

Entgiften mit Spirulina wird bisher vor allem in der Naturheilkunde angewandt. Die Mikroalgen enthalten neben Eiweiß auch viel Calcium und B12, was den Körper natürlich entgiften soll. Eine Nebenwirkung von Spirulina ist zudem (vor allem zu Beginn der Therapie) eine beschleunigte Passage im Magen-Darmtrakt sowie Durchfälle.

Durch die Ausscheidung dieser Gifte sind mögliche Spirulina Nebenwirkungen Müdigkeit, Blähungen, Durchfall und allgemeines Unwohlsein – typische Symptome bei einer Entgiftung, die jedoch nach wenigen Tagen abklingen sollten.

 

Spirulina Nebenwirkungen Erfahrungen – das sagen Nutzerinnen und Nutzer 

Spirulina zum Entgiften ist besonders beliebt. Nach Rückmeldungen der Anwenderinnen und Anwender treten die positiven Effekte sehr zuverlässig bei einer Spirulina Detox Kur ein. Dafür sollte Einnahme mindestens vier aber meist für sechs Wochen erfolgen. Dieser Zyklus kann 3 bis 4 mal im Jahr wiederholt werden - Entschlacken mit Spirulina: für mehr Vitalität und allgemeines Wohlbefinden.

Eine Anwendung zur Spirulina Entgiftung soll zudem die perfekte Grundlage zur Gewichtsabnahme sein. Spirulina kann eine Diät sinnvoll unterstützen, da in den Mikroalgen viele Vitamine und Mineralstoffe enthalten sind. Zudem sorgen die Proteine für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl, so die meisten Erfahrungen mit Spirulina. Heißhunger-Attacken werden dadurch deutlich reduziert, so die Anwender.

Nutzerinnen und Nutzer geben an, dass Spirulina dafür am besten mit oder direkt nach den Mahlzeiten verwendet werden sollte.

Das unterstützen auch die Spirulina Nebenwirkungen Erfahrungen zur Einnahme: Da Spirulina-Kapseln nüchtern eingenommen oft zu Magen-Darm Problemen führen können, ist es besser, sie mit oder nach den Mahlzeiten einzunehmen.

Zu möglichen Spirulina Nebenwirkungen für die Schilddrüse variieren die Spirulina Erfahrungen. In dem Nahrungsergänzungsmittel ist ein relativ hoher Anteil Jod enthalten, welches der menschliche Körper benötigt und auch gut verwerten kann. Allerdings ist die notwendige Jod Einnahme bei Schilddrüsenerkrankungen von der spezifischen Art ( z.B. Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse) abhängig. Inwieweit Spirulina dabei hilfreich oder schädlich sein kann, muss immer die bzw. der behandlende Facharzt bzw. -ärztin entscheiden. 

Insgesamt kann man sagen, dass die Erfahrungsberichte zu Spirulina Tabletten Nebenwirkungen sehr selten negativ sind, zumindest bei korrekter Anwendung, richtiger Spirulina Dosierung und hochwertigen, reinen und geprüften Produkten. Der gesundheitsfördernde Wirkung von Spirulina überwiegt. Überzeugen Sie sich selbst!



Auf RawPowders.de kann man Spirulina online bestellen und viele weitere Superfoods kaufen, rezeptfrei und von bester Qualität.

Die beliebtesten Superfoods von RawPowders sind:

Lion’ Mane Kapseln, Lion’ Mane Pulver, Maca Root Kapseln, Maca Pulver, Cordyceps Kapseln, Cordyceps Sinensis Pulver, Reishi Kapseln, Reishi Pulver, Spirulina Kapseln, Spirulina Pulver, Goji Beeren Pulver, Sea Moss Kapseln, Acai Pulver, Chaga Pulver, Chlorella.





Quellen:

https://www.gesundheit.de/ernaehrung/leicht-abnehmen/spirulina 

https://www.phytodoc.de/heilpflanzen/spirulina/Nebenwirkungen

https://www.gesundfit.de/artikel/spirulina-2702/ 

https://www.spirulina.info/nebenwirkungen.html 

 

Textautor:

Kay Svegler

Communications, PR, American Studies, University of Leipzig

Journalist and freelance writer (e.g. Süddeutsche Zeitung, BILD, MDR etc.)

Former Senior PR Manager for Fischer Appelt, Sustainability and Diversity Manager for DKB